Kieferorthopädie Haupt - Praxis für gesamtheitliche Kieferorthopädie

Startseite

Praxis & Team
Gesamtheitliche
Kieferorthopädie
Ganzheitliche
Kieferorthopädie
Behandlung
Schwerpunkte
Kontakt/Anfahrt

Impressum
Datenschutz

 

... HAUPTsache gesund

... gesund                  
beginnt
                  im Mund

 

 

 

 

Bionator

Funktionsregler

DAMON–System

Schienentherapie

Myofunktionelle Therapie

Bionator

Beim Bionator nach Prof. Dr. Dr. Balters handelt es sich um ein herausnehmbares, funktionskieferorthopädisches Gerät.

Es liegt locker im Mund und wirkt auf beide Kiefer gleichzeitig.
Ein ungünstiger Zusammenbiss kann damit sichtbar gebessert werden.

Vorteile des Bionators:

  • Der Bionator nimmt positiven Einfluss auf den Mundinnenraum und damit auf ein funktionstüchtiges Gebiss, optimales Atmen, Beißen, Kauen und Sprechen
  • Er fördert die optimale Zungenlage (Sprachlautbildung)
  • Er regt den Lippenschluss an und intensiviert damit die Nasenatmung
  • Nuckelbewegungen (z. B. richtiges Schlucken) werden geschult, Gewebe entschlackt, Kiefergelenke entlastet und entspannt
  • die Kopf- und Körperhaltung und die Psyche werden verbessert
  • durch die Einordnung der Kiefer in die richtige Position wird dafür gesorgt, dass sich die Wirbelsäule aufrichten kann
  • chronische Krankheiten im Verdauungstrakt, Erkrankungen der Atemwege sowie des Haltungs- und Bewegungsapparates u. v. m. können gelindert oder teilweise beseitigt werden
  • sogar die Augenfunktion (Sehkraft) und Ohrenprobleme können positiv beeinflusst werden

... und das alles nicht nur bei Kindern und Jugendlichen, sondern auch bei Erwachsenen, die unter einem zu starken Überbiss leiden.
Der Bionator erlaubt eine verständliche Sprache und ein Wohlbefinden ohne Schmerzen.

^ nach oben


Funktionsregler nach Fränkel

Der Funktionsregler ist ein funktionskieferorthopädisches Gerät nach Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Fränkel.

Es ist herausnehmbar und wird zur Behandlung von Wachstums- und Lageanomalien beider Kiefer eingesetzt.

Durch die ausgedehnten Kunststoffschilde des Funktionsreglers im Wangen- und Lippenbereich  ist die Apparatur in der Lage, die Muskeln im entsprechenden Bereich abzuhalten. Gleichzeitig wird ein Zug auf die Schleimhaut und die darunter liegende Knochenhaut ausgeübt und damit das Knochenwachstum zielgerichtet angeregt.

Funktionsregler wirken auf eine sehr physiologische Weise. Da dies dem natürlichen Wachstum entspricht, ist die Dauer der Behandlung mit Funktionsreglern meist länger als mit mechanisch wirkenden Geräten.
Die Wirkung auf den Schädel ist jedoch so, dass weit weniger Spannung in den knöchernen Strukturen erzeugt wird.
Die Stabilität der erreichten Ergebnisse ist dadurch langfristig gesichert.

^ nach oben


DAMON – System - Schonend, physiologisch und hocheffizient
Je leichter die Kräfte – desto gewebeschonender und effizienter das System!

Eine herkömmliche, festsitzenden Apparatur zwingt die Zähne in eine bestimmte Richtung.
Das selbstlegierende Damon-System ist eine schonende,  biologisch wirkende Zahnspange, die eine Funktionsumstellung und –anpassung des Kieferknochens und der umgebenden Weichteile ermöglicht.

Vorteile des Damon-Systems

  • Durch die hochelastischen, weichen Bögen, sowie durch die Bracketkonstruktion werden Reibungskräfte zwischen Draht und Bracket minimiert.
    Die Zahnbewegung ist effizienter, da die biologischen Kräfte die vorhandene Struktur unterstützen. 
  • Die Damon-Brackets sind ästhetischer als konventionelle Brackets. Sie sind leichter zu pflegen und  sehen schöner aus.
  • Durch den speziellen Verschlussmechanismus der Damon-Brackets werden verquollene und verfärbte Gummiligaturen überflüssig. Die Apparatur ist hygienischer und lässt sich besser reinigen.
  • Selbst bei ausgeprägtem Engstand kann man alle Zähne erhalten und damit einen Eingriff in die Natur vermeiden. Dadurch wird der Mundraum vergrößert, was positive Auswirkungen auf die Kaufunktion, die Atmung, die Sprache, das Immunsystem und das Gesichtsprofil hat. 

Weitere Informationen
erhalten Sie auf der Homepage: www.damon-bracket.de

^ nach oben


Schienentherapie - Für die Zahnkorrektur auf elegante Art!

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen mit ästhetischen Schienen ist eine gute  Ergänzung zu den bestehenden kieferorthopädischen Maßnahmen. Kleinere  Korrekturen von Zahnfehlstellungen z. B. Drehstand oder Engstand können mit  dieser Technik elegant durchgeführt werden.

Für jeden dieser einzelnen Behandlungsschritte wird jeweils eine dünne,  durchsichtige  Kunststoffschiene individuell hergestellt. Diese sollten 24 Stunden  am Tag getragen und in einem Rhythmus von einigen Wochen gewechselt werden.

Die Schiene ist transparent und fast unsichtbar.
Sie können ohne Einschränkungen sprechen und lachen.
Die hochwertige Schiene ist angenehm glatt, ohne Schrauben und Drähte.
Sie liegt direkt am Zahn an und ist aus den genannten Gesichtspunkten sehr  bequem zu tragen.
Bei bester Mitarbeit ist eine Behandlung in relativ kurzer Zeit mit einem guten  Ergebnis abschließbar.

Spannungskopfschmerz oder Kiefergelenkknacken liegt häufig an einer Fehlbelastung der Zähne, die auch mit einer Schädigung der Kaumuskulatur und Kiefergelenkstrukturen einhergeht.
In schweren Fällen  führt dies auch zu Kopfschmerzen.
Eine Kunststoffschiene entlastet Zähne, Muskulatur und Kiefergelenk.

Es gibt viele verschiedene Arten von Schienenbehandlungen z. B.

  • kieferorthopädische Schienen
  • Gebissschutz für Sportler
  • Schienen für Schnarcher
  •   Schienen für Knirscher
  • Schienen zur Ruhigstellung des Kiefergelenks
  • und viele andere

^ nach oben


Myofunktionelle Therapie

Die Mundvorhofplatte (im Folgenden kurz MVP genannt)
wird zur Behandlung schädlicher Angewohnheiten verwendet,
wie

  • Daumen- oder Fingerlutschen
  •   Lippensaugen
  • Beißen auf der Unterlippe
  • Gebrauch von Lutschkörpern
  •   Mundatmung

Dies sind Ursachen, die Zahnstellungs- und Kieferanomalien hervorrufen können. Erblich bedingte Fehlstellungen werden durch die Lutschgewohnheiten noch verstärkt und eine später notwendige kieferorthopädische Behandlung erschwert.

Ständige Mundatmung, schlaffe Lippenmuskulatur und eine falsche Zungenlage beeinflussen die normale Entwicklung des Mund- und Rachenraumes. Zudem führt die Mundatmung zu häufigen Erkrankungen, zu vermehrter Kariesbildung sowie zu Entzündungen des Zahnfleisches. Weitere Folgen von Mundatmung sind ein unruhiger Schlaf und eine schnarchende Atmung.
Lutschgewohnheiten deformieren die Zahnbögen, verursachen „offene Bisse“ und behindern das normale Kieferwachstum. Mangelnde Kaufunktion und eine fehlerhafte Lautbildung sind unter anderem die Folgen.

Oftmals werden die oberen Frontzähne so weit vor geschoben, dass ein regelrechter Mundschluss nicht mehr möglich ist.
Damit kommt es zu einer Mundatmung und einer  falschen Zungenlage.
Deshalb ist es wichtig schädliche Gewohnheiten bereits im Kleinkindalter abzugewöhnen, um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu verhindern.

Die MVP liegt im Mundvorhof, d. h. hinter den Lippen und vor den Zähnen. Sie muss somit von der Lippenmuskulatur gehalten werden. Durch spezielle Übungen wird die Lippenmuskulatur gestärkt und ein natürlicher Lippenschluss gefördert. Durch den zusätzlichen Einsatz eines Zungengitters wird die Zunge daran gehindert, sich zwischen den Zahnreihen einzulagern.

Mit der MVP wird dem Kind ein unschädlicher Ersatz für die Lutschgewohnheiten angeboten und dadurch die Abgewöhnung erleichtert. Geringe Fehlstellungen der Zähne, die durch die Lutschunart bereits entstanden sind, können durch das Tragen der MVP beseitigt werden.

^ nach oben
 

Dipl.-stom. Angela Haupt - Fachzahnärztin für Kieferorthopädie - 83052 Bruckmühl - Kirchdorfer Straße 9 - Tel.: 08062 / 79710 -  info@cgk-haupt.de